Komponieren für Renaissancelaute - möglichst einfach

sheet music
Sie haben Fragen zur Italienischen Tabulatur? Oder wollen ihr selbst geschriebene Komposition veröffentlichen? Dies ist die richtige Rubrik dafür.
You have questions about notation of the early basso continuo? You want to publish your own composition? This is the place to be.
Antworten
mwx
Klein-Brummer
Beiträge: 55
Registriert: Mo 30. Mär 2009, 19:29
Mitglied der DLG: Nein

Komponieren für Renaissancelaute - möglichst einfach

Beitrag von mwx » Di 11. Jun 2013, 06:25

Hallo,
vor Ostern stellte ich mir die Aufgabe, meinen Editor für abctab2ps so zu erweitern, daß man damit Lautenstücke in Zahlen analysieren und umgekehrt in Zahlen komponieren kann. Bekanntlich besteht die diatonische Oktave aus 7 Tonstufen und wer im Chor zu singen geübt ist, kann sich mit etwas Übung die fehlenden Noten als Zahlen vorstellen.
Gedacht - getan, also bastelte ich an dem Programm und kann als Ergebnis 2 Bildschirmfotos zeigen. Mein 1. Buch habe ich
ich auf der Webseite http://lutegroup.ning.com/forum/categor ... orCategory (Anmeldung erforderlich) hochgeladen und dabei auch selten gespielte Tonarten benutzt, um evtl. Programmierfehler zu entdecken.

Damit ist es also selbst für im Komponieren Unbegabte auf einfachste Art möglich, Eigenes zu schreiben. Um es allerdings Musikkritikern und Lehrern recht zu machen, muß man wohl doch besser studieren ...

Tonarten und Kirchentonarten (Stufenversatz) können zu jedem Zeitpunkt vorgegeben werden, um den Grundton zu verändern. Aber man kann auch einfach nach Gehör komponieren.
BildschirmEinlesen.jpg
- neu hochgeladen
BildschirmKomponieren.jpg
- neu hochgeladen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von mwx am Mi 18. Sep 2013, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.

mwx
Klein-Brummer
Beiträge: 55
Registriert: Mo 30. Mär 2009, 19:29
Mitglied der DLG: Nein

Ein Beispiel

Beitrag von mwx » Fr 14. Jun 2013, 17:41

Hier ein Beispiel für eine neunchörige Laute - ich muß das machbare noch besser berücksichtigen, soll heißen, es könnte leichter gesetzt sein. Kompliziertes zu schreiben ist kein Problem
S1.pdf
- neu hochgeladen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von mwx am Mi 18. Sep 2013, 16:48, insgesamt 1-mal geändert.

mwx
Klein-Brummer
Beiträge: 55
Registriert: Mo 30. Mär 2009, 19:29
Mitglied der DLG: Nein

Ein neues Stück für 10 chörige Renaissancelaute

Beitrag von mwx » Sa 17. Aug 2013, 13:49

Hallo,
hier ein neues Praeludium & Fuga für 10 chörige Renaissancelaute. Meine neue 10 chörige Laute ist in Arbeit - ich kann es also noch nicht ausführen. Falls jemand Lust hat, der es mit seinem Instrument spielen kann, würde ich mich über seinen Kommentar freuen.
S3.pdf
- neu hochgeladen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von mwx am Mi 18. Sep 2013, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheByte
Groß-Brummer
Beiträge: 27
Registriert: Di 20. Aug 2013, 21:19
Name: Stephan Meyer
Mitglied der DLG: Nein

Re: Komponieren für Renaissancelaute - möglichst einfach

Beitrag von TheByte » Fr 13. Sep 2013, 10:08

Hallo,

beide PDFs haben bei mir auf drei Seiten nur eine Zeile, das erste zwei oder drei Noten drin,
das zweite am Ende der zweiten Seite einen großen schwarzen "Klecks" :?
Muss das so sein? Geöffnet habe ich es mit Okular unter Ubuntu 12.04.

Freundliche Grüße

mwx
Klein-Brummer
Beiträge: 55
Registriert: Mo 30. Mär 2009, 19:29
Mitglied der DLG: Nein

Re: Komponieren für Renaissancelaute - möglichst einfach

Beitrag von mwx » Fr 13. Sep 2013, 18:20

Hallo,
stimmt, die Dateien sind defekt! Keine Ahnung warum, meine gesendeten sind ok, wie ich eben probiert habe.
Das kann nur der Adminstrator klären. Ich werde ihm schreiben.

mwx
Klein-Brummer
Beiträge: 55
Registriert: Mo 30. Mär 2009, 19:29
Mitglied der DLG: Nein

Re: Komponieren für Renaissancelaute - möglichst einfach

Beitrag von mwx » Mi 18. Sep 2013, 19:07

Habe meine sämtlichen pdf-Dateien noch einmal hochgeladen - jetzt dürfte kein Fehler mehr sein

Benutzeravatar
TheByte
Groß-Brummer
Beiträge: 27
Registriert: Di 20. Aug 2013, 21:19
Name: Stephan Meyer
Mitglied der DLG: Nein

Re: Komponieren für Renaissancelaute - möglichst einfach

Beitrag von TheByte » Mi 18. Sep 2013, 21:21

Ja, jetzt sehe ich etwas, und das ist schön :D

Freundliche Grüße

mwx
Klein-Brummer
Beiträge: 55
Registriert: Mo 30. Mär 2009, 19:29
Mitglied der DLG: Nein

Re: Komponieren für Renaissancelaute - möglichst einfach

Beitrag von mwx » Sa 28. Sep 2013, 10:42

Hier zeige ich meine Diashow des von mir bearbeiteten "Hänschen klein" http://www.youtube.com/watch?v=LScTT0y-2bs. Den Prozess des Komponierens aufzuzeichnen wäre zu langweilig - kann man Denkarbeit live festhalten?

Auf http://www.youtube.com/watch?v=zHR0JRyEFSw ist mein Spiel mit der fertigen Tabulatur aufgezeichnet.

Und hier die Tabulatur zum herunterladen:
HänschenKlein.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

mwx
Klein-Brummer
Beiträge: 55
Registriert: Mo 30. Mär 2009, 19:29
Mitglied der DLG: Nein

Re: Komponieren für Renaissancelaute - möglichst einfach

Beitrag von mwx » Sa 9. Nov 2013, 06:34

Ich schrieb, mein 1. Buch für eine 7 chörige Renaissancelaute auf die lute-ning-Seite hochgeladen zu haben. Vielleicht ist es hier auch für Einige interessant, und ich lade es hoch (1 Fehler korrigiert), weil es mir besonders gut gelungen ist, wie ich finde.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

mwx
Klein-Brummer
Beiträge: 55
Registriert: Mo 30. Mär 2009, 19:29
Mitglied der DLG: Nein

Re: Komponieren für Renaissancelaute - möglichst einfach

Beitrag von mwx » So 2. Mär 2014, 18:09

Wer Lust hat, kann meine Kompositionen 1 - 14 hier anhören: http://www.youtube.com/watch?v=-hASeXeW ... verview-vl, ich habe sie diese Woche aufgenommen.

Antworten