Neuregelung CITES 2017

Coffee bar
Im Café können sich Lautenisten treffen und über Themen jenseits der Laute diskutieren.
In the Café you can meet other fellow lutenists and discuss everything under the sun.
Antworten
Glitzer
Mittel-Brummer
Beiträge: 15
Registriert: So 16. Mai 2010, 22:28
Name: Markus Johann Mühlbauer
Mitglied der DLG: Nein
Kontaktdaten:

Neuregelung CITES 2017

Beitrag von Glitzer » Fr 23. Dez 2016, 11:03

Ich habe gerade mitbekommen, dass es eine Neuregelung der geschützten Holzarten gibt, scheinbar ändert sich das zum 2.1.2017. Hat das irgendjemand zufällig auf dem Schirm?

Ich hab hier einen Artikel gefunden, der hauptsächlich Musikinstrumentenhändler zu adressieren scheint, aber ich glaube davon ist auch der private Weiterverkauf betroffen:
Artikel vom 22.12.2016 auf der Gitarre & Bass Webseite

Weiß jemand, inwiefern das Auftritte oder Reisen betrifft? Nicht-Riopalisander hat bei der Ausnahmeregelung für Privatreisen ja immer noch das "kleine" Problem, dass man nachweisen müsste, dass es zumindest kein Riopalisander ist.

UPDATE: Ich war heute mittag mal auf dem Landratsamt, an der Geschichte scheint was dran zu sein, die arbeiten schon daran, aber der zuständige Mitarbeiter war heute leider im Urlaub (ich war aber zum Glück nicht der erste, der seine Instrumente registrieren wollte)
NOCH EIN UPDATE: Ich hab nun auf Wunsch des Landratsamtes alle meine betroffenen Instrumente von allen Seiten photographiert und werden denen die Photos jetzt schicken. Mittlerweilen habe ich auch herausgefunden, dass nicht nur Palisander betroffen ist. Grenadill (African Blackwood), Veilchenholz (Kingwood) und Rosenholz (Brazilian Tulipwood) sind ebenfalls betroffen (die gehören ja auch zur Gattung Dalbergia). Gut, dass meine Blockflöten nur aus Bergahorn, Birne und Pflaume sind... Menno, ich wollte doch noch eine Grenadillflöte kaufen...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast