Seon - Lautensuiten des Barock

Reviews
Hier können Mitglieder des Forums Kritiken von Konzerten, Tonträgern und Büchern veröffentlichen.
Users can post reviews of concerts, recordings and books in this forum.
Antworten
Benutzeravatar
Roselli
Mittel-Brummer
Beiträge: 25
Registriert: So 29. Mär 2009, 17:46
Name: Mathias Rösel
Mitglied der DLG: Ja
Wohnort: Bremerhaven

Seon - Lautensuiten des Barock

Beitrag von Roselli » Mi 18. Aug 2010, 23:05

Michael Schäffer ist leider viel zu früh verstorben, die Aufnahmen mit französischer Barocklautenmusik waren seine letzten. Seine Interpretation dieser Musik finde ich wegweisend. Schäffer unterscheidet sich wohltuend von anderen Interpreten der 1970er Jahre, indem er in der französischen Barocklautenmusik gesangliche Linien findet und hervorhebt (statt die Stücke als nicht endendes Arpeggio durchzurattern). Mit du Faut und Gallot hat er zwei Komponisten aus der Blütezeit gewählt, Reusner und Conradi stehen für die Rezeption der französischen Tradition in Deutschland. Das Schwergewicht liegt also nicht auf den Anfängen (R. Mezangeau, E. Gaultier), sondern auf der leichter zugänglichen Mitte. Das war klug gewählt, denn schließlich sollte die Aufnahme ja verkauft werden. Ich sehe und höre diese Aufnahmen wirklich als Schäffers Vermächtnis, das das Zuhören lohnt und der Beschäftigung mit den französischen Barocklauten-Komponisten heute noch neue Anstöße geben kann. Das einzige, was ich vielleicht zu kritisieren habe, ist die Digitalisierung, bei der jedes Knistern der Schallplatte weggeputzt wurde. Das ist heute beim Remastering der normale Vorgang, aber dadurch entstehen so perfekte Klangprodukte, wie sie in Wirklichkeit nie waren, auch bei Schäffer nicht. Sei's drum, die Aufnahme finde ich auf jeden Fall sehr empfehlenswert.
Viele Grüße

Mathias

ENNEMOND2
Mittel-Brummer
Beiträge: 28
Registriert: Fr 3. Okt 2014, 13:01
Name: Christoph Dohrmann
Mitglied der DLG: Nein

Re: Seon - Lautensuiten des Barock

Beitrag von ENNEMOND2 » Sa 31. Jan 2015, 17:38

Ja, Schäfer hätte wirklich länger leben müssen (ähnlich übrigens wie der Cembalist S. Ross)!: Er könnte heute noch spielen. Stilistisch und auch technisch (Anschlagskultur) sind heute gute Lautenisten wohl weiter, aber nicht unbedingt musikalisch.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast