Rutschfeste "Unterlage"

Practice
Fragen zum Fingersatz oder zur Interpretation? Hier sind Sie richtig.
Have you questions about the practical approach? Feel free to post here.
Antworten
Raimund
Groß-Brummer
Beiträge: 8
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 09:46
Name: Raimund Pemler
Mitglied der DLG: Nein

Rutschfeste "Unterlage"

Beitrag von Raimund » Fr 4. Dez 2015, 15:25

Das Holz der Laute ist so glatt, daß die Laute beim Aufliegen ohne Unterlagen einfach viel zu viel rutscht auf der Hose rumrutscht, auch wenn diese selbst nicht aus glatten Stoff ist. Ich habe schon verschiedene "Auflagen" bei Lautenisten im Konzert gesehen, weiss aber nicht was für Material das war und was am besten geeignet ist.Soll ja auch nicht "zu hart" oder zu rauh sein , sonst beschädigt es vielleicht das Holz vom Korpus, abfärben auf das Holz soll es ja auch nicht Vielleicht gibt es da auch speziell was zu kaufen als "Zubehör" , bzw. "Insider"-Tipps, vielleicht hat jeder so einen bevorzugten "Trick", Es scheint sinnvoll , nicht nur für den Auflagepunkt am linken Bein eine Unterlage zu haben, auch wo die Laute am rechten Bein aufliegt. Also sowas wie ein größeres "Tuch" ?
Ich bin Anfänger beim Lautenspiel, und für jede Emmpfehlung dankbar

Hieronymus
Mittel-Brummer
Beiträge: 44
Registriert: Di 15. Jan 2013, 13:56
Name: Martin Lubenow
Mitglied der DLG: Ja

Re: Rutschfeste "Unterlage"

Beitrag von Hieronymus » Sa 5. Dez 2015, 11:05

Hallo Raimund,
ich benutze immer eine 'Gummi' unterlage, was mann auch als rutschfeste Unterlage für Teppiche nehmen kann. Gibt es in vielen Farben und überall zu kaufen. Auch ein Fensterleder funktioniert. Einfach ausprobieren.
Hieronymus

EkkehardUlrich
Groß-Brummer
Beiträge: 33
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 16:35
Name: Ekkehard Sachs
Mitglied der DLG: Ja
Wohnort: 78549 Spaichingen

Re: Rutschfeste "Unterlage"

Beitrag von EkkehardUlrich » So 13. Dez 2015, 15:48

Hallo Raimund,
Außer mit einer Antirutschmatte in passender Farbe (Teppichladen) oder einem dünnen Schaumstoff die Laute am Rutschen zu hemmen, ist es möglich, die Laute mit einem Band zu spielen. Dazu muß die Laute einen oder zwei Knöpfe haben. Das Band wird am Wirbelkasten oder am Knopf am Korpus unter dem Halsansatz befestigt und am Korpusende am Knopf eingehängt. Wenn man am unteren Ende am Knopf eine Schlaufe anbringt, kann man das Band hier durchziehen und damit die Länge anpassen. Damit es hält, setzt man sich auf das freie Ende des Bandes. Bei fest eingestellter Bandlänge kann man die Laute auch im Stehen spielen.

Wenn Du keine Knöpfe an der Laute hast, laß Dir sie einsetzen.

Schöne Lautenbänder bekommst Du bei Dieter Schossig (http://www.schossig-lautenbau.de)

Ekkehard

Wolfgang
Groß-Brummer
Beiträge: 2
Registriert: Fr 21. Mai 2010, 19:35
Name: Wolfgang Friedrich
Mitglied der DLG: Nein
Wohnort: Offenbach

Re: Rutschfeste "Unterlage"

Beitrag von Wolfgang » Do 3. Mär 2016, 21:44

Hallo Raimund,

ich verwende ein Stück Leder, groß genug dass es über beiden Beinen liegt und auch z.B. eine Gürtelschnalle oder Knöpfe vom Hemd etwas abdeckt, gibt sonst auf die Dauer unschöne Kratzer.

Tipp: auf vielen Mittelaltermärkten gibt es einen oder mehrere Stände, die neben diversen aus Leder gefertigten Dingen auch einzelne Stücke Leder verkaufen.

Viele Grüße und viel Spaß beim weiteren Spielen
Wolfgang

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast