Saitenlage der Theorbe

Lute construction and maintenance
Sie wollen sich ein Instrument selber bauen oder haben Fragen zur Pflege? Holen Sie sich hier ihren Ratschlag.
Everything you always wanted to know about lute-making and maintenance but were afraid to ask.
Antworten
Andybit
Groß-Brummer
Beiträge: 11
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 08:56
Name: Andreas Bittlinger
Wohnort: 79761 Waldshut
Kontaktdaten:

Saitenlage der Theorbe

Beitrag von Andybit » Mi 6. Mai 2015, 21:45

Ich habe kürzlich eine Theorbe erstanden, Griffbrettmensur 76cm. Die Saitenlage bei diesem Instrument beträgt im 8.Bund von der Bundoberkante 6mm. Das kommt mir sehr hoch vor. Bevor ich da etwas ändere und das Instrument evtl unspielbar mache würde mich interessieren: was ist eine normale Saitenlage bei diesem Instrument. Ich denke es vor Allem zum continuo Spiel zu gebrauchen.
Vielen Dank für zahlreiche Antworten :D

EkkehardUlrich
Groß-Brummer
Beiträge: 40
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 16:35
Name: Ekkehard Sachs
Wohnort: 78549 Spaichingen

Re: Saitenlage der Theorbe

Beitrag von EkkehardUlrich » Fr 8. Mai 2015, 15:32

Hallo!
6mm Saitenhöhe am 8ten Bund ist zu viel. Gut ist bei dieser Mensur 2,5 bis 3,5 mm über dem Bund, gerade noch spielbar ist 4mm.

Bevor Du die Saitenlage änderst, schau, ob am Sattel noch genügend Holz vom Griffbrett vorhanden ist. Für jeden mm, den die Saite am 8ten Bund tiefer liegen soll mußt Du am Sattel 1,6 mm tiefer gehen. in Deinem Fall wären das bei 2,5 mm Reduzierung am 8ten Bund am Sattel das Griffbrett 4 mm dünner zu machen. ( Die Formel für die Reduzierung am Sattel lautet: Abnahme am Griffbrett am Sattel = Reduzierung am 8ten Bund x 8 / 5). Das Griffbrett sollte nicht dünner als 2mm werden! (Der 8te Bund liegt 3/8 der Saitenlänge vom Sattel entfernt)

Theoretisch könnte man auch am Steg tiefer gehen, das ist aber meist nicht möglich, da hier meist die Saite die Decke berühren würde. (Formel für diesen Fall: Abnahme am Steg = Reduzierung am 8ten Bund x 8 / 3, in diesem Fall 6,667 mm!)

Reicht es nicht, durch Abnahme am Griffbrett die Saitenlage auf ein vernünftiges Maß zu bringen, ist es nötig, daß das Instrument von einem Lautenmacher so modifiziert wird, daß man wieder darauf spielen kann. Dazu muß das Instrument geöffnet werden und der Hals abgenommen und in richtiger Lage neu angeleimt werden. Dies sollte, wenn möglich und erreichbar, der Erbauer des Instrumentes machen.

Viel Glück beim Richten

EkkehardUlrich

Andybit
Groß-Brummer
Beiträge: 11
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 08:56
Name: Andreas Bittlinger
Wohnort: 79761 Waldshut
Kontaktdaten:

Re: Saitenlage der Theorbe

Beitrag von Andybit » Mo 11. Mai 2015, 06:16

vielen Dank für die Ausführung! Das Griffbrett wird wohl zu dünn, wenn ich es abnehme. Ich werde das Instrument zum Erbauer bringen müssen. :cry:

Antworten