Lauten an die Wand hängen

Lute construction and maintenance
Sie wollen sich ein Instrument selber bauen oder haben Fragen zur Pflege? Holen Sie sich hier ihren Ratschlag.
Everything you always wanted to know about lute-making and maintenance but were afraid to ask.
Antworten
Benutzeravatar
TheByte
Groß-Brummer
Beiträge: 27
Registriert: Di 20. Aug 2013, 21:19
Name: Stephan Meyer
Mitglied der DLG: Nein

Lauten an die Wand hängen

Beitrag von TheByte » Mo 1. Dez 2014, 21:47

Hallo,

wie sind eure Erfahrungen damit, das doch etwas fragil wirkende Instrument an die Wand zu hängen?
Konkret geht es mir um eine mittelgroße Theorbe, die ich nicht immer in ihrem Koffer herumstehen lassen will,
denn das Auge muss ja auch unterhalten werden :D
Wäre es eine schlechte Idee, eine Schnur durch die obere Gurtöse zu fädeln und das Instrument mit der Muschel
Richtung Wand (oder andersrum) an einen Haken zu hängen?
Bei Gitarren habe ich keine Angst, sie an einen Wandhalter zu hängen, aber hier bin ich irgendwie vorsichtiger :oops:
Kennt jemand einen Fall, bei dem diese Art der Aufbewahrung einen gravierenden Schaden mit sich gezogen hat?

Freundliche Grüße

EkkehardUlrich
Groß-Brummer
Beiträge: 39
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 16:35
Name: Ekkehard Sachs
Mitglied der DLG: Ja
Wohnort: 78549 Spaichingen

Re: Lauten an die Wand hängen

Beitrag von EkkehardUlrich » Mi 3. Dez 2014, 17:29

Hallo!

Eine Theorbe kann man am besten am oberen Wirbelkasten aufhängen. Ich verwende eine Darmsaite oder feste Schnur, welche als Schlinge um die beiden oberen Wirbel geschlungen wird. Siehe Bild. Die grüne Stoßnadel ist Symbolisch der Haken oder Nagel mit großem Kopf (an der Stelle wo dieses Instrument hängt, habe ich zu wenig Licht gehabt). Man kann auch eine Nylonsaite verwenden, die kann aber unter Umständen altern und dann reißen (das ist mir bereits passiert, als ich ein Instrument abgenommen habe, da hatte ich es aber schon in der Hand).

Das Instrument solle an einer Innenwand aufgehängt werden, Außenwände können recht kühl sein und das Instrument leiden lassen.

Eine Schlaufe an der Gurtöse für den Gurt finde ich nicht so gut, dann ist der Haken hinter dem Hals und der Winkel der Schlaufe zum Haken ist sehr flach und kann dann eventuell abrutschen oder die Schlinge ist sehr lang und das stört dann vielleicht beim Spielen. Bei sichtbarem Nagel oder Haken kann man immer sehen, wie gut das Instrument hängt.

Lauten hänge ich mit der Decke zur Wand mit einer Saite, die zwischen zwei Nägeln befestigt ist. Die eine Seite wird fest am Nagel geknotet, die andere Seite der Saite erhält eine Schlinge, die über den anderen Nagel gehängt wird, wie das zweite Bild zeigt. Man kann auch mit einer Schlinge um den Wirbelkasten das Instrument an einem Nagel oder Haken aufhängen wie das dritte Bild zeigt. Der Nachteil davon ist, daß die Schlinge beim Spielen stört und abgenommen werden muß.

Das einzige, was gegen das Aufhängen von Lauten spricht, sind kleine Kinder und rücksichtslose Besucher. Auch in stark begangenen engen Stellen ist es nicht günstig, Instrumente aufzuhängen.

Viel Freude mit der neuen Wanddekoration.

EkkehardUlrich
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
TheByte
Groß-Brummer
Beiträge: 27
Registriert: Di 20. Aug 2013, 21:19
Name: Stephan Meyer
Mitglied der DLG: Nein

Re: Lauten an die Wand hängen

Beitrag von TheByte » Do 4. Dez 2014, 23:07

Das liest sich sehr kompetent ;)
Besonders die zweite Variante gefällt mir, bisher habe ich für meine Renaissancelauten Variante 3, aber
da stört mich die Schlaufe am Instrument selbst etwas. Muss man erstmal drauf kommen...
Mit kleinen Kindern oder unachtsamem Besuch sollte es keine Probleme geben, die Instrumente kommen in mein
Arbeitszimmer, da passt auch das Klima :D

Vielen Dank!
Freundliche Grüße

Antworten