Laute ändern/verkleinern

Lute construction and maintenance
Sie wollen sich ein Instrument selber bauen oder haben Fragen zur Pflege? Holen Sie sich hier ihren Ratschlag.
Everything you always wanted to know about lute-making and maintenance but were afraid to ask.
Antworten
janne
Groß-Brummer
Beiträge: 1
Registriert: Di 30. Okt 2018, 00:29
Name: Janne Munkwitz

Laute ändern/verkleinern

Beitrag von janne » Fr 2. Okt 2020, 13:16

Könnte man theoretisch einen größeren Korpus (z.B. den Korpus einer Renaissancelaute mit 60-65cm Mensur) nehmen und daran einen etwas kleineren Hals anbauen, so dass die Mensur des neuen Instrumentes z.B. bei 55cm liegt?
Was spräche dagegen (außer der Tatsache, dass dann eventuell ein Bund weniger mit Darm geknüpft werden könnte)?

EkkehardUlrich
Mittel-Brummer
Beiträge: 46
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 16:35
Name: Ekkehard Sachs
Wohnort: 78549 Spaichingen

Re: Laute ändern/verkleinern

Beitrag von EkkehardUlrich » Fr 9. Okt 2020, 17:18

Prinzipiell kann man alles machen, fragt sich nur, ob man dann auf dem Instrument noch gut spielen kann.

Die Verhältnisse der Abmessungen des Korpus einer Laute zueinander sind für den Klang bestimmend. Die Zahl der Bünde auf dem Hals bestimmt die Spielbarkeit der Laute.

Die Renaissancelaute hat auf dem Hals grundsätzlich 8 Bünde. (In der Übergangszeit von der Renaissance zum Barock wurden auch 9 Bünde auf dem Hals gebunden, im Barock waren dann immer 9 Bünde auf dem Hals). Der 8te Bund liegt meist direkt am Übergang des Halses zum Korpus oder nur wenige mm davor.

Bei einer Laute mit 650 mm Mensur liegt der 8. Bund auf 240,5 mm vom Sattel entfernt.

Verkürzt man die Mensur auf 550 mm, liegt der Punkt, an der der letzte Bund noch gebunden werden kann bei 140,5 mm.

Bei einer Mensur von 550 mm liegt der 5te Bund bei 138 mm, der 6te bei 161,1 mm, der 7te bei 182,9 mm, der 8te bei 203,5 mm.

Es kann nur noch der 5te Bund gebunden werden. Es fehlt also nicht nur ein Bund auf dem Hals, sondern es fehlen drei Bünde.

Bei der Verwendung des Korpus einer Laute mit 600 mm Mensur liegt der 8te Bund für die Mensur von 600 mm bei 222 mm vom Sattel entfernt. Bei der Verkürzung der Mensur auf 550 mm ist dann die Stelle, an der der letzte Bund gebunden werden kann bei 172 mm.

Es kann deshalb in diesem Fall nur noch der 6te Bund ordentlich gebunden werden. In diesem Fall fehlen zwei Bünde auf dem Hals.

Die Renaissancemusik für die Laute ist auf acht Bünde (manchmal auch mehr, die werden dann auf der Decke (früher ohne aufgeleimte Bünde auf der Decke) gespielt) ausgelegt. Das Spiel über den Halsansatz auf der Decke ist nicht sehr bequem und wird immer unbequemer je mehr Bünde auf der Decke gegriffen werden. Auch klingen die Töne auf den Bünden, die nicht mehr auf dem Halsklotz liegen, nicht besonders schön.

Will man also eine Laute mit einer kürzeren Mensur haben, sollte man auch einen Korpus wählen, der zur gewünschten Mensur paßt.

Wenn Du weitere Fragen dazu hast, zögere nicht sie zu stellen.

EkkehardUlrich

Antworten