Chitarrone auf dmoll stimmen mit entsprechenden Saiten möglich?

Strings
Fragen zur Besaitung werden hier beantwortet.
Ask anything you want to know about strings.
Antworten
Dilettant79
Groß-Brummer
Beiträge: 10
Registriert: So 22. Dez 2019, 23:00
Name: Dirk Janßen

Chitarrone auf dmoll stimmen mit entsprechenden Saiten möglich?

Beitrag von Dilettant79 » Sa 10. Apr 2021, 14:11

Liebe Leute,

wäre es möglich, eine große Theorbe/Chitarrone (Mensur 88cm) in Barock-dmoll zu stimmen um damit z.B. BWV 995 zu spielen? Ich nehme mal an, dass ich a=415 Hz vergessen kann, aber in 392 Hz könnte das doch evtl. mit entsprechendem Saitenmaterial (Nylon anstatt Darm/Nylgut) klappen? Berechnete Saitenstärke wäre für das hohe g bei 415 Hz 0,32mm und bei 392 Hz um die 0,35mm. Also könnte ich für a=392Hz die 0,38 von Kürschner nehmen. Würde die Saite auf Dauer reißen? Gäbe es evtl. andere Materialalternativen? (ich meine keine Barocklaute ;-) )

Danke euch!

EkkehardUlrich
Mittel-Brummer
Beiträge: 48
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 16:35
Name: Ekkehard Sachs
Wohnort: 78549 Spaichingen

Re: Chitarrone auf dmoll stimmen mit entsprechenden Saiten möglich?

Beitrag von EkkehardUlrich » Mo 12. Apr 2021, 16:36

Prinzipiell geht Nylon für das f' bei einer Mensur von 88cm. Nylon hat die Grenzbelastbarkeit von 285 m/sec.
f' bei a'=392 Hz hat 311,1 Hz, 0,88 x 311,5 = 273,768m/sec. Es könnte reichen.

Ich empfehle aber für Nylon eine maximale Belastung von 260 m/sec zu wählen, weil Nylon die unangenehme Eigenschaft hat unter hoher Last zu kriechen. Die Saite dehnt sich stark, der Durchmesser nimmt dabei ab und die effektive Kraft läßt nach, also muß man nachstimmem, mit dem Erfolg, daß die Saite weiter gedehnt wird und so weiter bis die Saite reißt. Dabei verliert die Saite außerdem ihren Klang. (Sie wird nicht gleich reißen, aber wohl in einigen Wochen)

Deshalb empfehle ich, a' = 370 Hz zu wählen.
f' hat dann 293,7 Hz. 0,88 x 293,7 = 258,456 m/sec.
Der Erfolg ist dann eine gute Haltbarkeit über eine lange Zeit, die Stimmung bleibt eher stabil und der Klang bleibt gut.

Als Saite ist dann die Nylonsaite von Kürschner mit 0,38 mm Durchmesser geeignet (Saitenkraft ist etwa 33 N) oder 0,40 mm Durchmesser (Saitenkraft etwa 38 N)

Der Nachteil einer Stimmung auf a'= 392 Hz oder a'=370 Hz ist, daß Du die Saiten des großen Spiels anpassen mußt. Sie müssen einen Halbton bzw. Ganzton tiefer gestimmt werden. Angenommen, Dein Instrument ist auf a'=415 Hz gestimmt. hätten sie bei unveränderten Saiten etwa 11% bzw. 21% weniger Saitenkraft. Das kann dazu führen, daß sich der Sattel des großen Spiels senkt und die Saiten auf den Hals oder den Deckenrand aufschlagen.

EkkehardUlrich

Dilettant79
Groß-Brummer
Beiträge: 10
Registriert: So 22. Dez 2019, 23:00
Name: Dirk Janßen

Re: Chitarrone auf dmoll stimmen mit entsprechenden Saiten möglich?

Beitrag von Dilettant79 » Di 13. Apr 2021, 18:34

Hallo Herr Sachs,

besten Dank für Ihre ausführlichen und offensichtlich auch fachkundigen Informationen!

Vielleicht hält die Nylonsaite auch länger, wenn ich sie stets nach jedem Spielen wieder entspanne?
Ja, für 392Hz oder tiefer werde ich die Saitenstärken wohl mit einem komplett neuen Satz anpassen müssen, damit Klang und Bespielbarkeit erhalten bleiben.

Die 0,38mm-Saite ist jedenfalls bestellt und ich werde berichten...

Vielen Dank!

EkkehardUlrich
Mittel-Brummer
Beiträge: 48
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 16:35
Name: Ekkehard Sachs
Wohnort: 78549 Spaichingen

Re: Chitarrone auf dmoll stimmen mit entsprechenden Saiten möglich?

Beitrag von EkkehardUlrich » Di 13. Apr 2021, 19:56

Hallo Dirk Janßen!

Die Saite nach dem Spielen zu entspannen ist keine gute Idee. Durch diese Wechselbelastung leidet die Saite noch mehr als wenn sie unter stetiger Last steht.

Ekkehard Sachs

Dilettant79
Groß-Brummer
Beiträge: 10
Registriert: So 22. Dez 2019, 23:00
Name: Dirk Janßen

Re: Chitarrone auf dmoll stimmen mit entsprechenden Saiten möglich?

Beitrag von Dilettant79 » Do 15. Apr 2021, 13:19

Hallo Herr Sachs,

vielen Dank!

Ich habe mir jetzt bei Kürschner und Aquila Saiten in verschiedenen Stärken/Materialien bestellt und werde einfach experimentieren. Wäre ja genial, wenn man die Bachsuiten mit dem Bassfundament einer Chitarrone spielen könnte. Wahrscheinlich werde ich aber alleine schon spieltechnisch an den großen Bundabständen scheitern.

Dilettant79
Groß-Brummer
Beiträge: 10
Registriert: So 22. Dez 2019, 23:00
Name: Dirk Janßen

Re: Chitarrone auf dmoll stimmen mit entsprechenden Saiten möglich?

Beitrag von Dilettant79 » Do 15. Apr 2021, 13:25

Welche Mensur hatte eigentlich die "deutsche Theorbe", mit welcher man hoch- spätbarocke Sololiteratur spielte? Handelt es sich bei dem Instrument von Thomas Dunford um eine solche "deutsche Theorbe" oder ist das ein Archiliuto?

EkkehardUlrich
Mittel-Brummer
Beiträge: 48
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 16:35
Name: Ekkehard Sachs
Wohnort: 78549 Spaichingen

Re: Chitarrone auf dmoll stimmen mit entsprechenden Saiten möglich?

Beitrag von EkkehardUlrich » Do 15. Apr 2021, 22:32

Hallo Dirk Janßen!

Zu "Deutsche Theorbe": Schau Dir die Ausführungen von Andreas Schlegel an.
https://accordsnouveaux.ch/de/instrumen ... he-theorbe.

Ekkehard Sachs

Dilettant79
Groß-Brummer
Beiträge: 10
Registriert: So 22. Dez 2019, 23:00
Name: Dirk Janßen

Re: Chitarrone auf dmoll stimmen mit entsprechenden Saiten möglich?

Beitrag von Dilettant79 » Di 20. Apr 2021, 15:57

Hallo Herr Sachs,

das dmoll-Experiment hat leider nicht zufriedenstellend funktioniert. Die hohe F-Saite dehnt sich selbst bei 370 Hz zu stark, verstimmt sich entsprechend heftig und ist auch einfach zu stark gespannt, als dass ein komfortables bzw. klangschönes Spiel möglich wäre.

Jetzt werde ich die Chitarrone einfach dazu nutzen, wofür sie gebaut wurde ;-)

EkkehardUlrich
Mittel-Brummer
Beiträge: 48
Registriert: Mo 12. Mär 2012, 16:35
Name: Ekkehard Sachs
Wohnort: 78549 Spaichingen

Re: Chitarrone auf dmoll stimmen mit entsprechenden Saiten möglich?

Beitrag von EkkehardUlrich » Fr 23. Apr 2021, 13:57

Hallo Dirk Janßen!

Versuche es mal mit einer blanken Nylonsaite von Pyramid: Die gibt es mit 0,31, 0,33 und 0,36 mm Durchmesser. Bei diesen Saiten ist die Oberfläche geschlossen. Die 0,38 mm Saite von Kürschner ist geschliffen und hat dadurch keine geschlossene Oberfläche.

Ansonsten kannst Du es mal mit der "Deutschen Theorbe" versuchen, bei der fehlt das hohe f' und man hat nur 5 Chöre zu greifen. Stimmung: d' a f d A G F E D C H. A. G# F#.

Ekkehard Sachs

Dilettant79
Groß-Brummer
Beiträge: 10
Registriert: So 22. Dez 2019, 23:00
Name: Dirk Janßen

Re: Chitarrone auf dmoll stimmen mit entsprechenden Saiten möglich?

Beitrag von Dilettant79 » Mo 3. Mai 2021, 20:30

Hallo Herr Sachs,

die Pyramid-Saiten sind bestellt. Danke für den Tipp!

Mittlerweile habe ich die Chitarrone auf a=350 Hz herunter gestimmt mit großartigem sowohl klang- als auch spieltechnischem Ergebnis. Die g-moll Suite BVW 995 klingt jetzt noch viel morbider/ düsterer und ich möchte es so gar nicht mehr missen.

Würde es sich eingentlich negativ auf die Konstruktion auswirken (Deckenwölbung, Halskrümmung), wenn man dauerhaft mit solch geringer Spannung spielt?

Antworten